Einer der Schriesheimer Laternenmasten ist in Kopfhöhe mit einem großen doppelseitigen Plakat der Grünen geschmückt.

Darüber war genug Platz für die Curio-Einladung zum 10.5., gesetzt mit der kleinen 3m-Leiter. Der Curio-Sandwich überlebte drei Tage und zwei Nächte.

Nun ist er heruntergerissen, zerfetzt und verdeckt auch noch die GrünInnen Schriesheims.

Dem muss abgeholfen werden, allein der Fairness wegen! Also erlöse ich zuerst die geschundenen Curios aus den Fesseln der verwundenen Kabelbinder, fixiere die Puzzle-Teile per neuer Binder und trage das zusammen mit der diesmal langen Leiter zum Mast.

Auf fünf Meter Höhe stehend, bin ich beim Anbinden des restaurierten Meisters, als von unten eine Frauenstimme ruft „darf ich ihre Leiter festhalten?“ Ui, darf man das ablehnen? Nein, ein Smalltalk entwickelt sich, sie reicht mir Binder nach und nach zwei Minuten leuchtet das vollendete Werk in der Abendsonne des 1. Mai. Erfreut über die Hilfe steige ich nach unten und überlege dabei – gar eine Sympathisantin der AfD? Ich bedanke mich. Sie hat einen Packen Flyer in der Hand – es sind grüne. Oh, Sie sind von der anderen Partei, das ist aber nett! Ja, sagt sie lächelnd und ich lächle zurück. Wie soll das verstockte Herz einen alten weißen Mannes dabei nicht weich werden! So muss sich wohl die gemeinsame Kriegsweihnachtsfeier 1914 auch angefühlt haben.

Schriesheim, ich liebe Dich!

Und wenn diese Story nicht wahr wäre, so wäre sie doch gut erfunden, sagte einst ein kluger Mann.

Kategorien: Bergstraße-Neckar